Die 7 besten Schermaschinen für Hunde im Test

aesculap SCHERMASCHINE EXACTA

5/5

Testsieger

aesculap SCHERMASCHINE EXACTA KABELLOS NEUES Modell 2019 MIT STÄRKEREM LI-ION AKKU

Moser Schermaschinenset Max50

5/5

 Beste Alternative

Moser 77630 Schermaschinenset Max50 1250 1250-0052

Sminiker Tierhaarschneidemaschine

5/5

Preis-Leistung-Sieger

Sminiker Tierhaarschneidemaschine Professionelle Ultraleise Wiederaufladbarer Kabelloser Kätzen und Hunde Pferde Haarschneidemaschine Profi Haustier Rasierer Hundetrimmer Kit

Auf was man beim Kauf eines Hundetrimmers achten sollte

Die regelmäßige Fellpflege ist ein wichtiger Aspekt für die Beziehung zwischen Hund und Mensch. Wie intensiv und umfangreich diese sein muss, hängt vor allem von der Hunderasse ab. Bei kurzhaarigen Rassen reicht meist ein regelmäßiges Ausbürsten, langhaarige Hunde aber neigen zu Verfilzungen und starkem Haarwuchs (u.a. im Gesichtsbereich) und sollten regelmäßig geschoren bzw. zumindest getrimmt werden.

Fellbeschaffenheit des Hundes

Das Fell schützt die Tiere im Winter vor Kälte, im Sommer isoliert es vor brütender Hitze. Durch den Fellwechsel im Frühling und Herbst passen die Vierbeiner ihr Gewand an die jeweiligen Bedingungen an. Dennoch benötigen unsere vierbeinigen Freunde etwas Unterstützung bei der Fellpflege, denn vor allem im Sommer ist eine gute Fellhygiene wichtig. Verfilztes Haar, Knoten, abgestorbene Hautschuppen und Dreck sind sonst ein wahres Paradies für Milben, Bakterien und Parasiten. Ein gut gepflegtes Hundefell glänzt, ist sauber und weich.

Bei schlechter Haut- und Fellpflege können Exzeme oder Hotspots entstehen. Je dichter, dicker und länger das Fellgewand, desto intensivier muss es gepflegt werden. Manche Hunderassen müssen sogar mehrmals jährlich zum Friseur, da sie sehr dichtes Unterfell haben und langes, lockiges Haar das schnell verfilzen und im Gesichtsbereich die Sicht einschränken kann. Dazu gehören z.B. Pudel, der Westhighland-Terrier, Collies, Neufundländer oder der Bobtail.

Viel pflegeleichter sind kurzhaarige Rassen wie der Rhodesian Ridgeback, Labrador, Deutsche Doggen oder  Chihuahuas. Sie haben kein oder nur wenig Unterfell und brauchen daher keine Vollschur. Meist reicht es, diese Hunde zur Zeit des Fellwechsels regelmäßig auszubürsten und (wenn überhaupt) kleine Partien z.B. an den Pfoten zu trimmen. Eine Schermaschine gehört aber in jeden Hundehaushalt, denn irgendwann muss jede*r mal Harz, Knoten u.ä. aus dem Fell entfernen. 

Welche Schermaschine für welches Fell?

Die besten Schermaschinen für HundeLanghaarige Hunde mit dickem Fell und Unterwolle:

  • Vollschur notwendig
  • Leistungsstarke Schermaschine
  • 30 Watt Leistung

Hunde mit feinem, mittellangem bis langem Haar:

  • Trimmer mit verschiedenen Aufsätzen
  • Etwa 20 Watt Leistung sind ausreichend

Hunde mit kurzem Fell:

  • Trimmer fürs Kürzen von einzelnen Partien oder zum Entfernen von Filz / Harz
  • Vollschur meist nicht notwendig
  • 10 Watt Leistung ausreichend

Sicherheit

Vorweg sei gesagt: Es gibt nicht ohne Grund professionelle Hundesalons. Nicht jeder Hundehalter ist ein Frisurenprofi und auch der Umgang mit den Tieren will gelernt sein – Geduld, Einfühlungsvermögen und Ruhe sind bei einer Hunderasur ungemein wichtig. Wer sich das nicht zutraut, sollte besser den Profi ans Hundefell lassen. Wer selbst frisieren möchte, sollte ein paar Grundregeln beachten, damit die Beautybehandlung nicht zum Stressfaktor für alle Beteiligten wird.

So wird die Hundefrisur zu einem entspannten Erlebnis:

Zunächst macht es Sinn, das Gerät „vorzustellen“. Sprich, den Hund daran schnuppern zu lassen, es einzuschalten, auszuschalten und wieder zu gehen. Auch ein Einschalten ohne damit zu rasieren macht zumindest am Anfang Sinn, damit sich die Fellnase an das Geräusch und ggf. die Vibrationen gewöhnt. Ist der Hund entspannt, kann man dies durchaus auch mit Leckerlies oder einer kleinen Massage unterstützen. Ziel ist: das Hundekind soll das Geräusch der Maschine positiv verknüpfen.

Vor allem bei ängstlichen Tieren ist es ratsam ein möglichst leises, vibrationsarmes Gerät zu wählen und langsam, Schritt für Schritt den Prozess an den Hund heranzuführen. Wenn man aus dem Nichts mit einem lauten, summenden Trimmer auf seinen (ohnehin ängstlichen) Hund zustürzt und ohne Vorwarnung anfängt das Fell zu stutzen hat man eigentlich schon verloren. 

Langsam und vorsichtig:

Niemand möchte seinem Tier weh tun – deshalb sollte man immer behutsam beim Scheren und Trimmen vorgehen. Die Schermaschine sollte flach auf die Haut aufgesetzt werden, ein entsprechender Aufsatz verhindert, dass man zu viel Fell entfernt. Bei dichtem, starken Fell muss die Schermaschine sehr leistungsstark und scharf sein, damit sich das Fell nicht verfängt und schnell, präzise  abgeschnitten wird.

Tipp: Legen Sie bei einer Vollschur viele Pausen ein. Schermaschinen erhitzen im Dauerbetrieb. Damit sich die Fellnase nicht verletzt oder erschreckt, sollte das Gerät daher zwischendurch abkühlen.

Scherkopf und Aufsätze

Der Scherkopf muss scharf sein. Hochwertige Modelle bestehen aus Titan oder Karbon. Viele Hersteller bieten besondere Aufsätze für die Scherköpfe an. Diese sind für Feinarbeiten, vor allem an den Pfoten, den Ohren, im Gesicht oder Genitalbereich ideal.

Mit Hilfe von verschiedenen Aufsteckkämmen lässt sich die zu kürzende Haarlänge variieren. Je nach Körperregionen kann man so die Länge am Scherkopf perfekt einstellen. Das Fell am Kopf kann so etwas länger, Beine, Po und Bauch kürzer geschoren werden. Die Aufsätze sind variabel. Längen von 0,1 mm; 3 mm; 4 mm; 6mm und 10 mm| werden am häufigsten verwendet. Je genauer und präzise man arbeiten möchte (v.a. im Kopfbereich) desto kleiner sollten die einstellbaren Aufsätze sein.

Tipp: Ein Scherkopf sollte regelmäßig gereinigt werden. Dafür das Gerät vom Strom nehmen, den Scherkopf herausnehmen und abwaschen. Gut abtrocknen und danach mit Hilfe eines Tuchs etwas Öl auftragen.

Akku oder Kabelgebunden

Hundeschermaschinen sind mit Akku-Betrieb, Kabel oder auch beiden Funktionen erhältlich. Beide haben Vor- und Nachteile.

Eine Schermaschine mit Akku hat den Vorteil, dass man sie überall benutzen kann. Gerade bei Hunden mit viel bzw. langem, dünnen Fell macht es natürlich Sinn, den Friseurbesuch in den Garten oder auf den Balkon zu verlegen. Hier kann man das Fell leicht entsorgen und hat nicht Büschelweise Fell und Flusen durchs Wohnzimmer fliegen. Dabei ist es wichtig, auf die Betriebszeiten zu achten. Eine Schermaschine die pro Ladung nur 30 Minuten durchhält macht eher wenig Sinn. Besser ist es, etwas mehr in eine hochpreisige Schermaschine für Hunde zu investieren, die eine kurze Ladezeit aber lange Akkulaufzeit bietet.

Wer auch im Garten auf eine Steckdose zugreifen kann, sollte sich für eine Schermaschine mit Kabel entscheiden. Mit Netzstecker kann man sie jederzeit benutzen, ganz ohne Aufladezeiten. Auch ist die Leistung eines Geräts mit Stromanschluss oft viel höher als im Akkubetrieb. Zudem sind diese Modelle leichter handlicher. Für langhaarige Tiere, die sehr oft geschoren werden, wäre ein Gerät mit Netzstecker daher wohl die bessere Wahl. Schwieriger ist es bei ängstlichen Tieren – da man hier zudem auf das Kabel achten muss. Und, der Hund darf sich nicht allzu viel bewegen, da die Länge des Stromkabels begrenzt ist.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Akkubetriebene Haarschneidemaschinen:

  • Unabhängig von Stromanschluss
  • Auch außen nutzbar
  • Kabel stört nicht
  • Leistung meist schwächer
  • Lange Ladezeit
  • Oft schwerer (durch den Akku)

Haarschneidemaschinen mit Kabel:

  • Hohe Leistung
  • Für Hunde mit dickem Fell / viel Unterwolle
  • Bei häufiger Verwendung ideal
  • Unbegrenzte Laufzeit
  • Meist leichter
  • Stromanschluss muss in der Nähe sein

Lautstärke

Schermaschinen für HundeManchen Vierbeinern machen Geräusche gar nichts aus. Ob Fön, Staubsauger oder eben Haarschneidemaschine – nichts bringt sie aus der Ruhe. Aber dem ist eben nicht immer so. Viele sensible Vierbeiner (vor allem Tierschutzhunde) reagieren bei plötzlichen, lauten Geräuschen äußerst nervös. Vor allem wenn ein lautes Gerät dann auch noch in ihre Nähe kommt, können manche sogar aggressiv werden.

Aus diesem Grund spielt die Lautstärke des Trimmers durchaus eine wichtige Rolle. Es gib besonders leise Tierhaartrimmer mit kaum über 40db. Andere können bis zu 60 db und mehr verursachen. Reagiert das Hundetier bei Lärm eher nicht entspannt, sollte man dringend ein besonders leises und vibrationsarmes Gerät kaufen. Schließlich dauert eine Rasur seine Zeit und je leiser die Schermaschine, desto entspannter wird die Aktion auch – für Mensch und Tier.

Tipp: Möchte man den Vierbeiner zunächst an das Geräusch gewöhnen, kann man die Schermaschine eingeschaltet beim Fressen neben oder in die Nähe des Hundes legen. Im besten Fall wird das Geräusch dann positiv verknüpft und löst keine Ängste oder Anspannung aus.

Ergonomische Form

Eine Haarschneidemaschine für Hunde muss gut und sicher in der Hand liegen. Schließlich muss man sie griffsicher halten und souverän führen können. Besonders praktisch sind Trimmer, die über eine besonders griffige Haltefläche verfügen. Sie gleiten nicht so schnell aus der Hand und bieten auch bei schwitzigen Händen einen guten Halt.

Wichtig ist auch das Gewicht – schließlich braucht eine Vollschur seine Zeit. Das Gewicht von Schermaschinen variiert sehr stark. Je nach Leistung liegen sie zwischen 130g und bis zu 650g. Profi-Modelle, wie das Moser Schermaschinenset Max50  bringen auch fast 1 kg auf die Waage. Diese Trimmer sicher durch das Fell zu führen ist gar nicht so leicht!

Haarschneidemaschinen mit integriertem Akku sind dabei meist viel schwerer als kabelgebundene Modelle. Wer sich also schwer tut, eine Hundeschermaschine längere Zeit sicher und genau zu halten, sollte sich eher für ein leichtes Model mit Stromanschluss entscheiden.

Testsieger: aesculap SCHERMASCHINE EXACTA

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Die beste Schermaschine für Hunde im Test 2020 ist das Modell von Aesculap. Sie eignet sich perfekt für das Schneiden von klare Konturen im Gesichtsbereich und um das Fell in den Zehenzwischenräumen zu entfernen. Der Trimmer ist leise, vibriert kaum und liegt leicht und sicher in der Hand. Auch bei ängstlichen oder ungeübten Tieren, kann man damit Fellpflege betreiben und Filz problemlos entfernen. Die Breite des Scherkopfes beträgt 24mm, je nach Tierart und Fellbeschaffenheit lässt sich der Aufsatz zwischen 3 und 6mm individuell einstellen – perfekt für Kurzhaar und Langhaar Rassen.

Der Trimmer ist aus Karbon gefertigt – hochwertig, scharf und sehr langlebig. Auch der Akku überzeugt – bei einer Ladezeit von 90min beträgt die Einsatzzeit etwa 90 bis 120 min. Im Set sind neben der  Akkuschermaschine ein Scherkopf 0,5 mm, die Ladestation, ein Aufsteckkamm, eine Bürste, Öl und eine praktische Gebrauchsanweisung enthalten.

Unser Fazit

Nicht gerade günstig aber jeden Cent wert – die Schermaschine für Hunde von aesculap ist klarer Testsieger – leicht, flexibel einstellbar und sicher zu handhaben. Es gibt aktuell nichts besseres auf dem Markt.

5/5

Beste Alternative: Moser Schermaschinenset Max50

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Ob Pudel, Malteser oder Retriever – der Friseurbesuch geht auf Dauer ganz schön ins Geld. Mit der Moser Schermaschine geht eine professionelle Fellpflege und Schur aber auch ganz leicht zu Hause. Der Trimmer von Moser ist nicht umsonst besonders bei Tierärzten und Hundefriseuren sehr beliebt.

Durch seinen 24 Watt Kabelanschluss ist die Schermaschine besonders leistungsstark – auch dichtes Unterfell wird damit sauber und schnell gekürzt. Aber auch im Dauereinsatz wird der Trimmer nicht allzu heiß – perfekt für professionelle Hundesalons! Zudem ist die Schermaschine für Hunde mit einer  Schwingungsdämpfung ausgestattet und damit überaus vibrationsarm. Einziger Kritikpunkt: mit einem Gewicht von 990g ist sie um einiges schwerer als der Testsieger, zudem wird immer ein Stromanschluss benötigt.

Unser Fazit

Beliebte Profi Schermaschine für Hunde – leistungsstark und vor allem für langhaarige Rassen geeignet. Die Scherköpfe müssen zwar regelmäßig gewechselt werden, aber alles in Allem ein Top Angebot.

4.7/5

Preis-Leistung-Sieger: Sminiker Tierhaarschneidemaschine

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Eine echte Überraschung im Schermaschinen für Hunde Test 2020 war die Tierhaarschneidemaschine der Marke Sminiker. Für einen unglaublich günstigen Preis bekommt man doch recht gute Qualität und sehr viel Zubehör. Im Set enthalten sind der Tierhaarschneider, ein Adapter, ein Ionen Akku, eine Reinigungsbürste, eine Edelstahlschere, 4 Kamm-Aufsätze sowie eine Aufbewahrungstasche.

Wer etwas Geld für die Tierpflege sparen möchte, kann mit diesem günstigen Hundehaartrimmer den Friseurbesuch einfach im heimischen Umfeld erledigen. Der Trimmer funktioniert mit Akku aber auch mit Kabel.

Vor allem ängstliche oder nervöse Hunde werden die Schermaschine mögen, da er mit 50db recht leise ist und kaum vibriert. Ein Nachteil: mit 650g ist die Schermaschine recht schwer. Zudem ist die Ladezeit mit etwa 6 Stunden recht lang. Davon abgesehen ist das Gerät super.

Unser Fazit

Die günstige Tierschneidemaschine hat im Test absolut überrascht. Sie ist leise, funktioniert im Akkubetrieb genauso wie am Netzteil und bietet viel Zubehör. Zwar wird die Klinge schneller stumpf als beim Testsieger aber für den kleinen Preis kann man nicht meckern.

4.5/5

Toozey - leise Schermaschine Hund und Katze

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsangebot bietet auch der wiederaufladbare Tierhaarschneider der Marke Toozey. Er ist nicht nur für Hunde sondern auch andere Tiere, z.B. Katzen geeignet. Je nach Haarlänge des Tieres, lässt sich der Scherkopf direkt am Gerät in 5 Längenstufen einstellen – zwischen 0,8 und 2 mm. Die Leistung ist zwar begrenzt, aber für kleinere Tiere absolut ausreichend.

Die Klingen bestehen aus Titan und Keramik und sind (bei guter Pflege und regelmäßiger Reinigung also äußerst langlebig. Die Maschine funktioniert mit Lithium-Ionen-Akku und ist kabellos bis zu 120 Minuten einsetzbar.

Mit 620g ist die Schneidemaschine zwar kein Leichtgewicht, aber sie liegt gut in der Hand und lässt sich präzise führen. Im Haarschneideset sind 12 Werkzeuge enthalten: Reinigungsbürste, 4 Kammaufsätze (3 / 6 / 9 / 12 mm), 2 Scheren (flach und Effilierschere, Kamm, Nagelknipser, Nagelfeile, Öl).

Unser Fazit

Egal ob dickes, langes, lockiges oder feines Haar – mit der Toozey Schermaschine ist man gut ausgestattet. Für wenig Geld bekommt man ein komplettes Pflegeset – Top!

4.4/5

HEINIGER Saphir Akku-Schermaschine mit Scherkopf

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Die Heiniger Schermaschine Hund ist in Hundesalons und bei Tierärzten außerordentlich beliebt. Sie ist leicht, langlebig, arbeitet sehr genau und ist mit einem scharfen, hochwertigen Scherkopf ausgestattet. Diverse Aufsätze sind optional verfügbar, auch Scherköpfe anderer Hersteller passen auf den Snap-On Mechanismus.

Mit 440g gehört die Schermaschine von Heiniger zu den leichtesten Modellen mit Akku. Die Ladezeit beträgt etwa 45 Minuten, damit ist sie etwa eine Stunde einsatzbereit.

Unser Fazit

Ohne Frage die beste Schermaschine für Langhaar Hunde, allerdings liegt auch der Preis im oberen Bereich, weshalb sie eher im Profibereich verwendet wird.

4.2/5

Moser Rotschopf24

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Die deutsche Qualitätsmarke Moser gehört zu den bekanntesten Herstellern von Scheren und Haartrimmern. Auch Rotschopf24 gehört zu den Premium-Schermaschinen, mit richtig viel Power. 

Vor allem für Hunde mit viel Unterwolle und dichtem Fell ist die Schermaschine zu empfehlen. Der Scherkopf ist 46mm breit, 8 Metallaufsteckkämme (3, 6, 10, 13, 16, 19, 22, 25mm) sind im Set enthalten. Damit kann man arbeiten wie die Profis im Hundesalon!

Unser Fazit

Leise, handliche und laufruhige Hunde Schermaschine von Moser in gewohnt hoher Qualität. Viel Zubehör im Set und die beste Wahl für langhaarige Vierbeiner. Allerdings auch nicht gerade günstig.

4/5

BASEIN Haarschneidemaschine Haustiere mit LED-Licht

Das hat uns überzeugt:

Zahlen und Fakten:

Die Schermaschine von Basein ist vor allem eines: ungemein günstig. Sie hat einen ungewöhnlich schmalen und zudem beleuchteten Scherkopf, wodurch sie vor allem für präzise Arbeiten im Gesicht, an den Ohren, dem Po oder den Pfoten geeignet ist. Sie ist 200g leicht, sehr handlich und gut zu führen.

Die Schermaschine ist für einen Hund mit langem Fell allerdings nicht leistungsstark genug, auch die Klingen müssten schärfer sein. Der Messerkopf aus Keramik erhitzt dafür nicht allzu schnell, zudem kann man zwei Geschwindigkeiten einstellen – das Gerät ist so besonders sicher.

Die Aufladung per USB ist praktisch, allerdings dauert das etwa 4 Stunden für eine Betriebsdauer von nur etwa einer Stunde.

Unser Fazit

Bei dem kleinen Preis kann man eigentlich kaum meckern. Für kleinere Haarbereiche oder Detailarbeiten ist der Trimmer ganz ok, Leistung und Schärfe der Klingen lassen aber zu wünschen üblich. Positiv: Aufladung per USB am PC oder der Powerbank.

3.7/5